MYBRACKETS - GERMAN PRECISION IN ORTHODONTICS
Deutschland / Österreich
Ich bin Kieferorthopäde
Informationen zu festen Zahnspangen und Brackets aus Metall oder Keramik

Information

Jeder hat sie schon mal gesehen – aber wie funktionieren feste Zahnspangen eigentlich? Im Gegensatz zur losen Zahnspange bleibt die feste Zahnspange während der ganzen Behandlung im Mund. Sie besteht nämlich zum einen Teil aus kleinen Metall- oder Keramikplättchen (Brackets), die direkt auf die Zähne aufgeklebt werden.

Die eigentliche Arbeit der Zahnkorrektur übernimmt der Drahtbogen. Der Kieferorthopäde befestigt den Bogen mit kleinen Gummiringen (Elastics) oder mit Metalldraht an den Brackets, um den richtigen Druck oder Zug auf jeden einzelnen Zahn auszuüben. Bei selbstligierenden Brackets so wie FORESTADENT BioQuick oder QuicKlear wird der Bogen einfach über kleine Clips mit den Brackets verbunden, das geht leichter und schneller.

Mit dem FORESTADENT Bracketfinder ist es übrigens ganz einfach, die passenden Brackets zu finden. Noch mehr Infos gibt es direkt beim Kieferorthopäden.

FORESTADENT bietet Brackets aus Metall und aus Keramik. Beide Materialien haben ganz individuelle Vorteile.

Metall-Brackets sind sehr stabil und sicher und werden schon seit Jahrzehnten erfolgreich zur Zahnkorrektur eingesetzt. Sie sind im Durchschnitt preiswerter als Keramik-Brackets, dafür aber optisch auffälliger. Kleine und flache Varianten sehen schöner aus und fühlen sich im Mund besser an. Ein Großteil der FORESTADENT Metall-Brackets besteht aus nickelfreiem Edelstahl und ist damit auch für Allergiker gut verträglich

Keramik-Brackets sind optisch sehr unauffällig und wirken genauso gut wie Metall-Brackets. Die spezielle Keramikmischung ist durchsichtig und lässt die natürliche Zahnfarbe durchschimmern – dadurch sind die Brackets nur bei genauerem Hinsehen zu erkennen. FORESTADENT Keramik-Brackets sind nicht nur ästhetisch, sondern auch dauerhaft zuverlässig: Sie verfärben sich nicht, sind sehr stabil und lassen sich am Ende der Behandlung einfach entfernen.

Die beiden Materialien können außerdem leicht kombiniert werden: An den sichtbaren Frontzähnen werden unauffällige Keramik-Brackets eingesetzt, an den weiter hinten liegenden Zähnen Metall-Brackets.

Etwa die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland trägt eine Zahnspange, und auch immer mehr Erwachsene entscheiden sich für eine Zahnkorrektur. Zahnspangen sind also etwas ganz Alltägliches. Trotzdem fühlen sich viele Patienten mit normal großen Metall-Brackets verunsichert.

Gut, dass FORESTADENT so viele ästhetische Alternativen bietet. Zum Beispiel die extra kleinen Metall-Brackets Mini Sprint und Micro Sprint. Noch unauffälliger sind die durchscheinenden Keramik-Brackets GLAM und QuicKlear. Wer seine Zahnkorrektur ganz für sich behalten möchte und sich eine vollkommen unsichtbare Zahnspange wünscht, hat mit den 2D Lingual Brackets die richtige Lösung.

Die Dauer der kieferorthopädischen Behandlung ist von Patient zu Patient verschieden: Leichte Fehlstellungen können schon in wenigen Monaten behoben werden, bei stärkeren ist mehr Geduld gefragt. Auch das Alter der Patienten hat auf die Behandlung Einfluss. In der Wachstumsphase lassen sich Zähne und Kiefer schneller korrigieren als im Erwachsenenalter.

Fest steht: Wer bei der Behandlung gut mitmacht, kann sie positiv beeinflussen. Neben der sorgfältigen Zahnpflege sind regelmäßige Kontrolltermine beim Kieferorthopäden besonders wichtig. Dabei überprüft der Kieferorthopäde die Fortschritte der Behandlung und wechselt den Bogen gegebenenfalls aus, sodass die Kraftübertragung auf die Zähne jederzeit optimal wirkt.

Auch die Komponenten der Zahnspange haben großen Einfluss auf die Behandlungsdauer. So wie die Brackets von FORESTADENT, die mit ihrem niedrigen Reibungswiderstand für optimale Kraftübertragung auf die Zähne und schnelle Behandlungszeiten sorgen. Selbstligierende Brackets wie BioQuick und QuicKlear sowie die superelastischen, thermoaktiven BioBögen verkürzen die Gesamtbehandlungszeit zusätzlich.

Qualitätsunterschiede sind bei Brackets und Drahtbögen mit dem bloßen Auge kaum sichtbar – die Ergebnisse allerdings schon: Wer bei Zahnspangen-Komponenten auf hohe Qualität setzt, wird mit einer angenehmen Behandlung und schnellen Erfolgen belohnt.

Gut, dass man sich mit FORESTADENT auf höchste Qualität und Produkte „made in Germany“ verlassen kann. Alle Bracket- und Bogenmodelle sind so konstruiert, dass sie wirkungsvoll, sicher und angenehm zu tragen sind. Außerdem werden FORESTADENT Produkte regelmäßig aktualisiert und sind damit immer auf dem neuesten Stand der Forschung.

Woher der hohe Qualitätsanspruch kommt? FORESTADENT hat früher Produkte für die Schmuckindustrie und hochpräzise Uhren hergestellt. Die Veredelung von Oberflächen, Präzision bis ins kleinste Detail und hochwertige Materialien haben bei FORESTADENT also schon lange Tradition.